Immobilien in Alanya
 

 
 » InvestItIon In der TürkeI

Bevor der eigentliche Boom beginnt

Sie als Investor, suchen Sicherheit und optimalen Gewinn für Ihre Investition. Wir von Active Immobilien bieten Ihnen umfangreiche und individuelle Finanzierungsberatung in Sachen Investierung in der Türkei. Gönnen Sie sich einen Einblick in unser Investorenprogramm und bekommen Sie wichtige Tipps, die Sie zu der optimalen Investition führen. 

 
 
 

 
  Warum gerade in Immobilien in der Türkei Investieren?


Immobilien gelten als zukunftssichere Anlageform

  Zwischen 1998 und 2004 flossen bereits mehr als 8,4 Mrd. Euro in die Immobilienmärkte Osteuropas

Ständige Wertsteigerung von 15 – 20 % pro Jahr

Steigende Immobiliennachfrage auf Grund von wachsenden Versicherungs- und Pensionskassen

Wachsende europäische Firmenansiedlungen

Durch die anhaltenden Gespräche zum Beitritt der Türkei in die Europäische Gemeinschaft ist die Türkei nun im Aufschwung. Die oben aufgeführten Positionen wurden allerdings schon lange von zahlreichen ausländischen Investoren entdeckt.

Gerade im Immobilienmarkt zeigt sich in der Türkei ein ungemeiner Anstieg der Interessenten. Viele Regionen haben sich zu Toplagen des Immobilienmarktes entwickelt, wobei die Preise immer noch bezahlbar sind. Die Situation ist mit Spanien vor 15 – 20 Jahren zu vergleichen.

Die wirtschaftliche Integration zwischen der Türkei und der EU ist dank der Zollunion, die nun seit über 10 Jahren in Kraft ist, weiter vorangeschritten. Die Türkei ist das einzige Land, das mit der EU vor dem Beitritt in eine Zollunion eingetreten ist. Die EU hält einen großen Anteil an den ausländischen Investitionen in der Türkei. Sie ist auch einer der Haupthandelspartner des Landes.

Der Fortschritt im Beitrittsprozess, begleitet von bedeutenden Strukturreformen in der türkischen Wirtschaft, wird mehr ausländische Investoren ansprechen, was sich in den Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Türkei und der EU positiv widerspiegeln wird.

Das größte Kapital der Türkei sind ihre jungen und gut ausgebildeten Arbeitskräfte. Die Türkei ist zugleich das führende Land bei der Entsendung von Studenten ins Ausland für die höhere Bildung, einschließlich der USA. Auf der ganzen Welt ist die Türkei auf dem fünften Rang auf diesem Gebiet. Es wird erwartet, dass dies beachtlich zur Verbesserung der Humankapazitäten nicht nur in der Türkei, sondern in der ganzen Region beiträgt. Ein Land von 72 Mio. Einwohnern, welches ein Pro-Kopf-Einkommen von 4172 US-Dollar für das letzte Jahr hat, ist ein ansehnlicher Markt für jedes multinationale Unternehmen. Wenn wir dies in Hinblick auf das Bruttosozialprodukt um die Kaufkraftpriorität nach Pro-Kopf-Einkommen in der Türkei berichtigen, so liegt es fast bei 8000 US-Dollar.
 

Zurück   

 
 

 
  Warum gerade die Türkei, Türkische Riviera?

Die Türkei ist eines der beliebtesten Urlaubsziele für europäische Touristen. Waren es vor einigen Jahren vornehmlich Deutsche, die ihren Urlaub an der Türkischen Riviera verbrachten, tummeln sich mittlerweile Gäste aus ganz Europa an den Stränden zwischen Izmir und Anamur. Einige Ziele haben sich bereits bestens etabliert, Alanya ist allerdings weiterhin der beliebteste Urlaubsort für Europäer. Bei genauerem Hinsehen verwundert das auch nicht, denn hier spricht fast jeder Deutsch oder Englisch, auch die skandinavischen Sprachen hört man immer öfter. Allerdings bietet die Türkische Riviera auch heute noch beste Möglichkeiten für lukrative Investments, denn in vielen Bereichen kann diese Region noch weiter entwickelt werden. Hier einige Gründe warum dies vielleicht auch für Sie reizvoll sein könnte:

in ein Land investieren, in dem 16 Millionen Touristen die Sommersaison geniessen

300 Sonnentage an der südlichen Mittelmeerküste

mildes Klima das ganze Jahr über

4 verschiedene Klimazonen in denen Sommer- wie Wintertourismus angeboten wird, viele verschiedene
  Tourismusangebote

kulturelle Angebote, soweit das Auge reicht

leichte Erreichbarkeit des Standortes durch kurze Flugzeiten

dies ist das Land, in dem das Wort „Gastfreundschaft“ erfunden wurde

ideale geografische Lage zur Erreichung des russischen, zentral asiatischen und des Markt dem Nahen Osten
 

attraktiver Markt

qualifizierte Arbeitskräfte mit noch immer niedrigen Löhnen

dynamische Wirtschaft

großes und stabiles Wachstum

günstige Produktionsmöglichkeiten

eine sehr gut entwickelte Infrastruktur

ein sehr liberales Investitionsklima
  (100% ausländische Beteiligung ist möglich, gleiche Rechte wie einheimische Investoren)

eine sehr gute Investitionsförderung

4.6 Milliarden US Dollar wurden durch europäische Investoren bereits im Jahre 2004 vergeben

9.606 ausländische Firmen in der Türkei

davon erreichten 1.590 Firmen mit einem Anteil von 17% den ersten Platz

Daimler-Chrysler, Volkswagen, Bayer, Allianz, Metro, Wella, Dr. Oetker, BASF, MAN, Bosch, Siemens,
  Phillips, Migros, Axa Versicherungen, Fortis Bank, Ikea, Opel, Vodafone , Dresdner Bank , Deutsche Bank,
  Westdeutsche Landesbank und Nordstern haben die Chance bereits erkannt.

die Türkei ist im Aufschwung durch die EU-Beitrittsverhandlungen

geringe Unterhaltskosten, ca. 30 % im Vergleich zu Deutschland

die meisten in Alanya lebenden Europäer, über 13.000, kauften bereits Immobilien

vielseitige Investitionsbereiche (am beliebtesten sind Bauwesen/Immobilienerwerb,
  Personaldienstleistungen, Telekommunikation, Bildung und Tourismus)

ausländisches Kapital kann bei einer Bank als Devise beibehalten werden

freier Kauf von Aktien an der türkischen Börse möglich

jede Art von Firmenformen möglich

Entfall der Umsatzsteuer für ausländische Investoren in Höhe von 40%

Niedrige Körperschaftssteuern

Investitionsfreiheit (Vorerlaubnis nicht nötig)

Schutz gegen Enteignung (ausländische Investitionen können nicht verstaatlicht werden)

Gebührenfreier Geldtransfer für Gewinnbeträge etc.

Gerichtsverfahren bei internationalen Gerichten

Einstellung von ausländischem Personal genehmigt

Kauf von Immobilien über juristische Personen frei

Zurück   

 
 

 
  Warum Alanya


Alanya ist nicht nur im Sommer beliebt, nein sondern vor allem im Winter bei den europaeischen Rentnern, die aus dem kalt-nassen-Europa flüchten, um hier an der Sonne gerne überwintern. Klimatisch ist der Winter milde und in jedem Fall frostfrei. Milde Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad finden Sie hier zwischen Dezember und April vor.

Nirgendwo anders in der Türkei finden Sie das Taurusgebirge so nah wie hier in Alanya. Ýn Alanya sind die Ýmmobilienpreise, im Gegensatz zu anderen europaeischen Laendern, noch erschwinglich. Mittlerweile leben mehr als 13000 Europaer in Alanya, so dass auch die englische wie auch die deutsche Sprache hier sehr verbreitet ist. Mittlerweile bietet die Stadt auch eine grosse Auswahl an verschiedenen Zeitungen  Zeitschriften, u.a. z.B. die deutschsprachige Zeitung, Prima Türkei, das kostenlose CLEO-Magazin oder für die hollaendischen Gaeste "Hello"

 


 

Zurück   

 
 

 
  Steuern in der Türkei


Steuern


Das türkische Steuersystem weist eine stark zersplitterte Steuer- und Abgabenlandschaft auf.


Lohnsteuer

Der Lohnsteuersatz bewegt sich in der Türkei zwischen 15 und 40%, je nach

Höhe des Jahreseinkommens. Dabei entsteht die Progression immer erst mit

der nächsten Stufe.


Die Lohneinkünfte von Angestellten eines Unternehmens, das in ausgewiesenen

Freihandelszonen (dazu s. u.) tätig ist, sind durch das Gesetz über die

Freihandelszonen bis zum 31.12.2008 von der Lohnsteuer befreit.


Körperschaftsteuer

Juristische Personen, also auch Kapitalgesellschaften, haben ihre nach

der handelsrechtlichen Gewinnermittlung erzielten Gewinne nach den Regelungen des Körperschaftsteuergesetzes (KURUMLAR VERGÝSÝ KANUNU) zu versteuern.

Der effektive Körperschaftsteuersatz beträgt 33%. Dieser Satz setzt sich zusammen aus dem gesetzlichen Steuersatz von 30%, der mit einem Steuerzuschlag in Höhe von 10% belegt wird.

In Anlehnung an das Einkommensteuergesetz haben Unternehmen mit Sitz in der Türkei ihre weltweit erzielten Gewinne zu versteuern (Welteinkommensprinzip).

Die Personenbesteuerung im körperschaftsteuerlichen Sinne wird zunehmend
per Durchführungsverordnungen, Richtlinien und Erlasse vorgenommen. Eine Besonderheit des türkischen Rechts ist ferner die Haftung der Gesellschafter, jeweils im Verhältnis (nicht im Umfang!) ihres Anteils, für Steueraußenstände im Falle der Insolvenz des Unternehmens.


Umsatzsteuer

Die Umsatzsteuer (KATMA DEÐER VERGÝSÝ) als Verkehrssteuer bezweckt die Besteuerung des Endverbrauchs und wird daher nach dem Allphasen-Steuer-System auf jeder Stufe der Produktion bzw. Dienstleistungen erhoben. Dabei steht den Unternehmern das Vorsteuerabzugsrecht zu. Der Vorsteuerabzug führt allerdings nicht zu einem Auszahlungsanspruch im Falle gezahlter Umsatzsteuer gegen das Finanzamt, sondern lediglich zu einer Gutschrift auf dem Steuerkonto. Diese wird am Ende des Jahres mit der Umsatzsteuer verrechnet,die an das Finanzamt zu zahlen war bzw. ist. Gerade in der Anfangsphase nach der Gründung eines Unternehmens kann sich dies als eine erhebliche Belastung darstellen, solange die Ausgaben nicht durch Einnahmen gedeckt werden. Der Regelsatz der Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer beträgt 18%. Landwirtschaftliche Produkte sowie Zeitungen, Zeitschriften sowie ähnliche Publikationen etc. unterliegen dem niedrigsten Steuersatz von 1%. Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen sind zum Zwecke der Exportförderung Befreiungen von der Umsatzsteuer möglich, was insbesondere für ausländische Unternehmen von Interesse sein dürfte.


Steuer für Bank- und Versicherungsleistungen

Diese Steuer (BANKA VE SÝGORTA MUAMELELERÝ VERGÝSÝ) wurde 1956 eingeführt

(Gesetz Nr. 6802). Als Gegenstand dieser Steuer gelten Dienstleistungen und damit verbundene Entgelte von Banken, Finanzdienstleistern und Versicherungsgesellschaften.


Der Steuersatz beträgt 15%.


Immobiliensteuer

Die gesetzliche Grundlage dieser Steuerart stellt das Immobiliensteuergesetz

(EMLAK VERGÝSÝ KANUNU) on 1970 dar. Das Gesetz wurde 1998 und 2002

in vielen wesentlichen Punkten geändert. Die Immobiliensteuer (EMLAK VERGÝSÝ) umfasst zwei Steuerarten in der Türkei, nämlich die Gebäudesteuer (BÝNA VERGÝSÝ) und die Grundsteuer (ARAZÝ VERGÝSÝ), deren Einnahmen den Gemeinden zufließen. In der Türkei wird außerdem beim Kauf und Verkauf von Immobilien eine Grundbuchabgabe in Höhe von 3,3 % erhoben, die je zur Hälfte vom Veräußerer und Erwerber zu tragen ist.

Dabei ist als Bemessungsgrundlage der Kaufpreis des Objektes zugrunde zu legen, wie er in der Kaufurkunde, die vor dem Grundbuchamt zu errichten ist, ausgewiesen ist. Die Steuer wird fällig, sobald das Kaufgeschäft abgeschlossen ist.

Auch das deutsche Finanzamt könnte sich für die Immobilie in der Türkei interessieren. Denn es möchte wissen, wie die Immobilie finanziert worden ist. In der Praxis gibt es jedoch noch keinen automatischen Informationsaustausch zwischen deutschen und türkischen Finanzbehörden. Mieteinkünfte sind dort zu versteuern, wo sie anfallen.
 

Zurück   

 
 

 
  Banken


Das türkische Bankenrecht ist nicht nur für Privatanleger, sondern auch für Investoren, die mit Niederlassungen türkischer Banken im Ausland Geschäfte abschliessen, interessant.

Seit 1999 gilt in der Türkei ein neues Bankengesetz, das Anleger vor Bankzusammenbrüchen schützen soll. Wesentliche Neuerungen bestehen in der Schaffung einer behördlichen Bankenaufsicht (BDDK). Das Verhältnis zwischen Kreditvolumen und Eigenkapital wurde verbessert, Grosskredite dürfen 8% des Eigenkapitals nicht überschreiten. Genaue Informationen hierrüber gibt Ihnen das Active-Team gern auch in einem persönlichem Termin mit den jeweiligen Bankvorsitzenden.

Begeben Sie sich in die sicheren Hände des Active-Teams und auch Ihre Investitionen werden bald Früchte tragen....
 

Zurück   

 
 

 
  Wir helfen Ihnen bei


Wir helfen Ihnen bei

Rechtsfragen und Übersetzung

Bau und Planung

Anlagen und Krediten

Unterstützung in Ihren gesamten Vorhaben

Ihre Sicherheit wird von uns gewährleistet durch

lizensierte Genehmigungen

führende Präsenz vor Ort

Know how mit langjähriger Erfahrung

Einen großen Kundenstamm

Umfassendes Angebot

Ein flexibles Team, das für alle Ideen offen ist

Investoren in der Türkei können auf einen durchaus sehr attraktiven Markt blicken.

Die Attraktivität liegt vor allem an den guten Investitionsförderungen.


 

Zurück   

 
 

 

  Copyright © 2003 - 2017  - Al-Active Immobilien     |   Impressum    |   SiteMap

Immobilien Türkei - Start Seite hauskauf - Top villenkaufen - Zurück immobilienkauf Kontakt